Gute Musik für unsere Ohren!

Ein neues Klavier für unsere Gemeinde

Stellen wir uns vor, es ginge um ein Auto. Dann wäre die Sache so:
Unsere Gemeinde fährt seit Jahren einen kleinen, wackligen Trabi. Damit kommen wir zwar noch irgendwie von A nach B, doch größere Fahrten sind nicht drin, außerdem muss der Wagen ständig in die Werkstatt. Man könnte den Trabi restaurieren lassen. Aber die Kosten würden seinen Zeitwert übersteigen. Deshalb hat die Gemeinde beschlossen, ein neues Auto anzuschaffen. Ideal wäre ein zuverlässiger Gebrauchtwagen, der etwas größer und bequemer ist, mit dem man auch mal 140 Sachen auf der Autobahn fahren kann und der noch viele Jahre hält. Vielleicht ein Golf – so etwas in der Art…

Nun geht nicht um ein Auto. Sondern um ein Klavier. Aber der Sachverhalt ist genau der gleiche. Unser Klavier ist ein „Eterna“, das ist die Billigmarke von Yamaha. Es handelt sich um ein sogenanntes Schulklavier für Unterricht und privates Üben; als Vortragsinstrument im Gottesdienst ist es eigentlich viel zu klein. Es verstimmt leicht, weil es viel bewegt wird und nicht sehr solide gebaut ist. Die hohen Töne klingen metallisch, die tiefen Töne dumpf, laute Töne scheppern leicht, leise Töne sind oft gar nicht zu hören. Dabei ist das Klavier sehr wichtig: In unserem Gottesdienstraum mit Teppichboden klingt ein Klavier schöner als die Orgel, neue Lieder lassen sich viel besser am Klavier begleiten, Gemeindelieder ohne Gesang oder freie Stücke nach der Predigt wirken am Klavier unmittelbarer. Nicht zuletzt: Gerade jüngere Leute können mit Klaviermusik mehr anfangen als mit Orgelmusik.

Kirchenrat und Gemeindevertretung haben deshalb im September grundsätzlich die Anschaffung eines neuen Klaviers für unseren Gottesdienstraum beschlossen. Ideal wäre ein gebrauchtes Mittelklasseinstrument, wertig und wohlklingend. Dafür müsste die Gemeinde ungefähr 5000 Euro investieren. Das Klavier soll nach Möglichkeit durch Spenden finanziert werden; genauso wie 2014 die neue Küche oder 2019 die neue Lautsprecheranlage.

Wir bitten herzlich um Unterstützung: Ein neues Klavier wäre ein großer Gewinn für unsere Gottesdienste und unser Gemeindezentrum – eine Investition in die Zukunft!

Lukas Speckmann

Zurück