Pastor Friedrich Knoop wurde zum Pfarrer unserer Gemeinde gewählt

In unserer Gemeinde wurden in diesem Frühjahr nicht nur die Gremien der Gemeindeleitung zum Teil neu besetzt, aufgrund der Vakanz unserer Pfarrstelle stand auch eine Pfarrwahl an. Einziger Kandidat war Pastor Friedrich Knoop, der den Gemeindegliedern aufgrund seiner Tätigkeit als Vakanzvertretung seit vielen Monaten bestens bekannt ist.
Wegen der Bestimmungen der Corona-Pandemie musste diese Pfarrwahl etwas anders gestaltet werden. So konnte der Bewerbungsgottesdienst nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden und wurde als Videostream auf unserem YouTube-Kanal veröffentlicht. Auch die Wahl selbst fand als reine Briefwahl statt, bei der eine persönliche Stimmabgabe nicht möglich war.
Bei der Stimmauszählung am 6. Mai 2021 wurde schließlich folgendes Ergebnis festgestellt:

Zahl der abgegebenen Stimmzettel: 111
Zahl der gültigen Stimmzettel: 111
Mit JA gestimmt: 109
Mit NEIN gestimmt: 2

Damit ist Friedrich Knoop mit einer deutlichen Mehrheit zum Pfarrer unserer Gemeinde gewählt worden.
Wir gratulieren Fiedy Knoop ganz herzlich zur Wahl und wünschen ihm viel Kraft und Gottes Segen für das neue Amt.

Der Kirchenrat

Grußwort

Liebe Gemeinde! Oder darf ich sagen: „Meine“ liebe Gemeinde! Kein Besitzanspruch, sondern ein Ausdruck von Zugehörigkeitsgefühl!
„Im Danken kommt Neues ins Leben hinein, ein Wünschen, das nie du gekannt, ...“.
So beginnt die 3. Strophe vom Lied „Vergiss nicht zu danken“ aus dem Gesangbuch. Ich möchte mich diesen Worten gerne anschließen. Ich danke ihnen für das große Vertrauen, dass sie mir durch ihre Wahl entgegenbringen und gebracht haben. Das hat mich sehr gefreut und spornt mich ebenso an.
Ich werde ihnen nun keine Luftschlösser versprechen. Ich bin lange genug in diesem wunderschönen Beruf, um zu wissen, dass alles nicht nur Zeit braucht und hohen Einsatz, sondern auch des Öfteren etwas nicht gelingt und ein eingeschlagener Weg wieder verlassen werden muss. Versprechen kann ich ihnen, dass ich versuchen werde, meine Möglichkeiten, meine Gaben und Talente in dieser Gemeinde einzusetzen.
Ich durfte in den letzten Monaten schon viele engagierte Menschen in Meppen kennen lernen. Ich beschwöre dabei nicht die Vergangenheit oder will sehnsüchtig darauf zurückschauen. Dann wäre es so, wie in dem Lied: „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt, liegt oft im Hafen fest, ... . Man sonnt sich gern im alten Glanz vergangener Herrlichkeit... .“ Mit Respekt auf die Vergangenheit schauen und dann gemeinsam neue Wege finden.
Ich bin sehr dankbar und freue mich darauf mit ihnen und mit euch über Neues nachzudenken und hier und da ein paar starke Ruderschläge mit anzuregen, damit das Gemeindeschiff Meppen-Schöninghsdorf mit allen Gemeindeteilen im „Altkreis Meppen“, aus dem Reparaturhafen herauskommt und neue Segel setzt.
Danke, dass ich jetzt mit ihnen und euch, als Gemeindepastor in der Kirchengemeinde Meppen-Schöninghsdorf diese Möglichkeit erhalten habe.

Ihr/ Euer   Friedrich Knoop

Zurück