Der Frauentreff unterwegs...

Eine Stadtführung, was soll denn das?

Nun wohnen wir ja schon 53 Jahre lang in Meppen, da kennt man sich schließlich aus, oder? Aber wenn der Frauentreff einlädt und Anita als halbprofessionelle Führerin vorneweg geht, dann kann man ja mal neugierig sein und hingehen.

Was fanden wir vor? Eine Gruppe munterer und fröhlicher und vor allem toleranter Frauen, die ein eingeschmuggeltes männliches Exemplar klaglos integrierten. Die Abendsonne vergoldete Fassaden und Giebel geschichtsträchtiger Bauwerke und Anita zeigte uns 1000 kleine und große, unscheinbare und spektakuläre Details, an denen wir schon so oft ahnungslos vorbeigegangen waren. Im Dom spielte der Organist (extra für uns?) und wir staunten immer mehr über unsere Stadt und ihre verborgenen Schätze.

Schließlich landeten wir im großen Saal des alten Rathauses, wo uns Christiane und Ulrike mit einem leckeren Blubbertrunk und kleinen Snacks verwöhnten und wo noch viele Fragen und Themen diskutiert wurden. Und als wir uns verabschiedeten, da waren sich alle einig, daß es nicht nur ein interessanter Abend war, sondern einer, der Appetit gemacht hat auf weitere Veranstaltungen des Frauentreffs.

Günther Dürr

 

Zurück