Diakonische Konferenz

„Ehrenamtliche, die Stützen der Gemeinde – freiwillig verantwortlich …“

Unter diesem langen Titel fand die Diakonische Konferenz 2019 am 26.10. im Kloster Frenswegen in Nordhorn statt. Im Zentrum der Konferenz standen, wie der Titel schon sagt, die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Referentin war Oberkirchenrätin a. D. Cornelia Coenen-Marx, die den Titel abwandelte in: Weil es jedem Spaß macht und allen nutzt – Ehrenamt im Wandel“.

Fundiert legte Frau Coenen-Marx dar, wie wichtig ehrenamtliche Arbeit ist und wie ehrenamtliche Arbeit geleistet werden kann in der heutigen Zeit, in der sich das Arbeits- und Familienleben stark gewandelt haben. Mitarbeiter können sich oft nur für einen überschaubaren Zeitraum festlegen. Einen wichtigen Punkt stellte auch dar, dass und wie das Ehrenamt Unterstützung erfahren muss. Da ehrenamtliche Arbeit eine freiwillige Leistung ist, die nicht dem Broterwerb dient, müssen die Gaben der Mitarbeiter gewürdigt und die Freude der Ehrenamtlichen geweckt, erhalten und gefördert werden. Ehrenamtliche müssen auch mit ihren Kräften haushalten und wenn sie eine Aufgabe nicht mehr leisten können oder möchten darf bei ihnen kein schlechtes Gewissen geweckt werden. Als Ehrenamtliche/r darf ich selbstverständlich auch „Nein“ sagen.

Die Freude an der Arbeit ist der Motor.

Am Nachmittag stellten sich verschiedene ehrenamtliche Initiativen vor, die Lebensmittel und Bekleidung günstig abgeben, die Seniorenfreizeiten anbieten, junge Familien begleiten, Integration fördern, Begegnung für psychisch Kranke anbieten, Gefangene betreuen und Menschen in Not finanziell unterstützen. In Gruppen wurden wir zu den verschiedenen Stationen geleitet und erhielten Einblick in die verschiedenen Tätigkeitsfelder und die Arbeit der Ehrenamtlichen.

Beim Kaffeetrinken und beim gemeinsamen Mittagessen gab es wieder Gelegenheit, alte Bekannte aus anderen Gemeinden wiederzutreffen und neue Menschen kennen zu lernen. Auf diese Art und Weise besteht die Gelegenheit, mal über den eigenen Tellerrand zu blicken und zu erfahren, wie andere Gemeinden arbeiten und wie sie mit Problemen umgehen.

Wie immer stellte die Leipziger Gemeinde die größte Teilnehmergruppe, war sie doch wieder mit einem ganzen Bus angereist und hatte die Diakonische Konferenz als festen Programmpunkt in ihre jährliche Gemeindefahrt integriert. Da die Diakonische Konferenz jedes Jahr in einem anderen Teil unserer Landeskirche stattfindet, erkunden die Leipziger als noch verhältnismäßig junger Teil unserer Landeskirche nach und nach die ganze kirchliche Vielfalt.

Die Diakonische Konferenz endete mit dem Segen und der herzlichen Einladung für 2020.

Die Diakonische Konferenz findet am 10.10.2020 in Gildehaus im Eylarduswerk statt.

Nehmen Sie die Gelegenheit zu Information und Austausch wahr.

Anita Beermann

 

Zurück