Diakoniekreis

Unsere Gemeinde hat einen Diakonieausschuss. Er besteht aus 8 Mitgliedern, die vor langer Zeit gewählt wurden. Einige haben den Diakonie-ausschuss freiwillig verlassen, dafür hat man andere berufen. Alle Mitglieder stehen mit ihrer Telefon-Nummer an der Pinnwand im Foyer unse-res Gemeindezentrums in Meppen.
Mit dem Begriff „Diakonie“ verbinden wir den persönlichen Einsatz von ehrenamtlich tätigen Personen, die sich in Verbindung mit unserer Kirchengemeinde um das Wohl notleidender Menschen kümmern.
Wir treffen uns 4 – 5 Mal im Jahr zu Sitzungen, haben aber per Telefon,  Mail oder nach dem Gottesdienst am Sonntag Gelegenheit, uns auszu-tauschen.
Alle Mitglieder sind ehrenamtlich in verschiedenen anderen Gremien tätig und  haben ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte in unserer Gemeinde. Wir sind  zur Verschwiegenheit verpflichtet und versuchen, diskret eine Lösung für ein Problem zu finden.
Jeden Sonntag wird um eine Kollekte für die Diakonie in unserer Gemeinde gebeten. Über dieses Geld verfügt der Diakonieausschuss. Wir verwenden es für unsere Selbsthilfegruppen und für die Arbeit der Gefangenenhilfe,  geben Zuschüsse zu Jugend-, Familien- und Senioren-freizeiten, geben Einzelbeihilfen und beteiligen uns an größeren diako-nischen Projekten im In- und Ausland, soweit noch Gelder vorhanden sind.
In unseren Sitzungen beraten wir uns und erstellen auch den Kollektenplan für die Schlusskollekte nach den Gottesdiensten, soweit diese noch nicht vom Landekirchenamt  oder dem Kirchenbezirk vorgegeben ist.
Sie sehen, unsere Aufgaben sind vielfältig und wichtig und in meinen Augen auch immer eine Herzensangelegenheit. Wenn Sie Lust verspüren, in diesem Kreis mitzuwirken und bereit sind, Menschen zu helfen, die in Not geraten sind,  lassen Sie es uns wissen. 

Waltraud Mersmann